„100% mensch… 100% huchting“

100% mensch... 100% huchting...

Jetzt sind wir auf der Zielgeraden!!!… unser BAMF- Projekt „100% mensch…100% huchting“ nähert sich der Ausstellungseröffnung in der „Unteren Rathaushalle“ in Bremen.

Wir haben in diesem Projekt 100 Menschen mit Migrationshintergrund, die ein Teil von Huchting sind – weil sie hier leben oder arbeiten – portraitiert. Wir haben mit Ihnen über die „Gelingensfaktoren“ Ihres ANKOMMENsprozesses gesprochen und was es braucht um hier gut anzukommen. Daraus wurden Audioportraits erstellt.

Das Zentrum der Ausstellung bilden großformatige Portraits der Beteiligten, mit künstlerisch eingearbeiteten biografischen Fotos die etwas mit dem zu tun haben, was sie heute sind- mit ihren Wurzeln, mit Menschen die Ihnen wichtig sind, bzw. sie bei ihrem ANKOMMENsprozess unterstützt haben.

Auf kalligrafisch gestalteten Koffern sind kleine Gedichte zum Thema ANKOMMEN in der Muttersprache und auf Deutsch zu lesen, … sowie die eine oder andere kleine Überraschung…

100% mensch Flyer (2 1000px)

Wir möchten Sie und Euch besonders zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 30.9. 2016 um 16:30 in die Untere Rathaushalle einladen. Wir freuen uns, das der Bürgermeister Carsten Sieling und die Sozialsenatorin Anja Stahmann die Ausstellung eröffnen werden und andere interessante geladene Gäste zugesagt haben. Außerdem gibt es musikalische und andere Beiträge von Menschen, die an dem Projekt beteiligt waren.

 

Projektbeschreibung

100% mensch Flyer (3 800px)

100 Menschen aus Huchting werden mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln portraitiert.

Das Projekt ist angesiedelt im Schwerpunkt „Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts durch Etablierung einer Willkommens- und Anerkennungskultur“.

In der langjährigen Arbeit mit MigrantInnen im Stadtteil und darüber hinaus, in der wir zu unterschiedlichen Fragestellungen mit unterschiedlichen kulturpädagogischen und künstlerischen Mitteln gearbeitet haben, gibt es ein wiederkehrendes Feedback von ProjektteilnehmerInnen: “Endlich habe ich einen Ort gefunden, an dem ich meine Geschichte erzählen konnte,  an dem jemand meine Geschichte hören wollte, wo es Raum, Auseinander –  und (künstlerische) – Umsetzung der verschiedenen Facetten meiner Geschichte gab. Ich wurde nicht reduziert auf meine Probleme, sondern fühlte mich als Mensch gesehen, mit einer Biografie, die Höhen und Tiefen hat“.

„Die Geschichte eines Menschen ist die älteste und kraftvollste Ressource für menschliche Veränderung und Entwicklung…. Individuen, Familien, Gemeinschaften werden alle durch eine Geschichte geprägt. Wenn wir unsere Geschichte nicht erzählen, verlieren wir unsere Würde, unsere Menschlichkeit, unsere Seele . … unerzählte Geschichten sind aufkeimende Schatten, die dich am Ende ersticken . … persönliche Geschichten offenbaren Menschen in all ihren Facetten . … Mitgefühl entsteht beim Gegenüber und kann die Sicht auf die Dinge verändern … und  Kunst  kann das Werkzeug sein, das benutzt wird, um diesen  Geschichten eine Form zu geben“ (Bill Cleveland, Center fort the Study of Art and Community,Washington).

Dies war und ist der Ansatz unserer Arbeit, den wir auch im Projekt „100% mensch … 100% huchting“ verwirklichen wollen.

Geschichten, in denen es um Heimat, ums Ankommen, ums Hiersein und um die Zukunft geht. Erzählte, geschriebene und vertonte Geschichten –  ins Bild gesetzt mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln. Geschichten, die die Menschen portraitieren.

 

 

 

 

 

 

Einen Kommentar schreiben


5 + fünf =