Aus Koffern leben – dieser Umstand ist den meisten MigrantInnen vertraut. In diesem Projekt des Kulturladens Huchting haben die ausländischen BewohnerInnen des Quartiers ihre persönliche Geschichte in Koffer verpackt und präsentieren damit ihre persönlichen Eindrücke und Erfahrungen auf „engstem Raum“.
Unter künstlerischer Anleitung sind dabei Installationen entstanden, die den kulturellen Hintergrund der MigrantInnen erfahrbar machen und ihre Besonderheit als Stärke herausstellen. Wer die einzelnen Koffer und ihre liebevoll zusammengestellten Inhalte betrachtet, bekommt einen kleinen Eindruck von der kulturellen Vielfalt und der persönlichen Geschichte der MigrantInnen.
Mit dieser stetig wachsenden Ausstellung (Audioportraits und „heimatliche Klänge“ sind zum Beispiel im Laufe der Zeit dazugekommen) wird hör- und sichtbar, dass Menschen aus anderen Herkunftsländern unser Zusammenleben bereichern.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.